>>> Pomadiger Auftritt in Olten <<<

Nach dem Erfolg im Cup wollte das Ba-Team den Schwung auch in die Meisterschaft mitnehmen. Gegen den FC Olten (Hinspiel 12:2 für ThalU) erwartete Trainer Gertsch von seinen "Mannen" einen konzentrierten und dominanten Auftritt. Dem Team fehlten aber zahlreiche Spieler aufgrund von Verletzungen und Abwesenheiten.

 

Davon war in der Startphase nichts zu merken: Die Thaler rissen das Spieldiktat sofort an sich und hatten die Partie total unter Kontrolle. In der 9. Minute erzielte Musiqi nach einem feinen Steilpass von Arnold das 0:1, nur vier Minuten später erhöhte der Assistgeber des ersten Tores auf 0:2. Die Vorlage kam von Sandro Bader, der in der 20. Spielminute auch das 0:3 durch Meister toll vorbereitete. Danach liess die Konsequenz im Offensivspiel nach, die Angriffe wurden nicht mehr mit dem nötigen Tempo gespielt. Der FC Olten deutete dafür in einigen Situationen an, dass er durchaus einige starke Einzelspieler in seinen Reihen hat, vor allem in der Offensive.

Diesen Spielern - so die Vorgabe in der Pause - wollte man weiterhin keinen Raum zur Entfaltung geben und selber nach vorne wieder mehr Power reinbringen. Dank einem Doppelschlag von Braam zum 0:5 (46'/54') war man zuerst auf einem guten Weg, aber wie schon im ersten Durchgang liess man nach den frühen Toren nach. Gegen die zunehmend fehlerhafte Thaler Defensive kam der FCO zu immer besseren Chancen und traf schliesslich nach einer Stunden Spielzeit gleich zweimal innert kürzester Zeit. Danach passierte erstmal nicht mehr viel (Schlaues), erst mit dem 2:6 durch Rexhepi (erster Treffer im ersten Ba-Einsatz) nach 78 Minuten kam nochmals etwas Dynamik ins Spiel. Mit einem Weitschuss stellte zuerst Olten den alten Abstand wieder her, ehe Musiqi auf 3:7 erhöhte. Die Oltner wurden aber noch einmal zu einem Treffer eingeladen und trafen kurz vor dem Abpfiff zum Schlussstand von 4:7.

Fazit

Die ersten zwanzig Minuten waren stark, der Rest dann genügend bis lausig. Natürlich ist es nie einfach, einen früh entschiedenen Match mit Vollgas weiterzuspielen - aber zumindest ein gewisses Niveau muss man natürlich schon durchziehen! Die drei Punkte nehmen wir trotzdem mit und können nun nach zwei englischen Wochen wieder etwas regenerieren. Die nächste Partie steht am übernächsten Sonntag in Grenchen an.

Tore

09'   0:1   Gentrit Musiqi (Florian Arnold)

13'   0:2   Florian Arnold (Sandro Bader)

20'   0:3   Colin Meister (Sandro Bader)

46'   0:4   Céddric Braam (Rückpass erlaufen)

54'   0:5   Céddric Braam (Pascal Bader)

60'   1:5

61'   2:5

78'   2:6   Albin Rexhepi (Florian Arnold)

82'   3:6

86'   3:7   Gentrit Musiqi (Céddric Braam)

89'   4:7

Aufstellung

B. Fluri; Si. Bader, Pejic, F. Bader, Husistein; Sa. Bader, Altermatt; Arnold, Meister, Musiqi; Braam. Zu Beginn Ersatz: Dügünyurdu, P. Bader, Rexhepi.

Bemerkungen

Ba ohne Baschung, Lovedoreal, Rubitschung (alle verletzt); Eggenschwiler (abwesend); Hirschi (Ferien); J. Fluri, Kurteshi (kein Aufgebot). Besten Dank an Albin fürs Aushelfen - tiptop gemacht! :)

Remo Bürgi