Ba TL16-2

Wie schon im letzten Jahr stand auch 2016 ein Trainingslager auf dem Plan der B-Junioren von Ronnie Gertsch. Sie durften sich wieder über ein lehrreiches Osterwochenende in unserem schönen Nachbarland freuen. Als diesjährige Destination wurde Freudenstadt auserkoren, das ca. 65km von Stuttgart entfernt im Schwarzwald liegt.

Tag 1

Die Junioren in Begleitung von Familie Gertsch brachen am Donnerstag vom heimischen Moos aus in Richtung Freudenstadt auf. Die Anreise bestritten sie in den Juniorenbussen des FC Welschenrohr und des FC Mümliswil. Die Anreise verlief reibungslos. Als man dann nach einer ca. 2½ stündigen Fahrt im Champions Park in Freudenstadt angekommen war, stand als erstes das Abendessen auf dem Programm. Nach der ersten Mahlzeit in der Unterkunft war man sich einig, dass man sich auf einige weitere kulinarische Leckerbissen vorbereiten kann.

Nach dem Abendessen stand dann das Beziehen der Zimmer auf dem Programm. Als dann auch schon etwa 21:30 war, kehrte mehr oder weniger Ruhe ein und die Thaler gingen zu Bett.

Tag 2

Wie abgemacht trafen sich die Junioren pünktlich um 9 Uhr zum gemeinsamen Frühstück. Wie schon angetönt hat das Abendessen nicht zu viel versprochen, denn auch das Frühstück-Buffet bot ein ausgewogenes Angebot an verschiedenen Leckereien. Um 11 Uhr stand dann endlich das erste Training auf dem Programm. Man konnte zum ersten Mal die ideale Infrastruktur des Champions Park nutzen. Im ersten Training vermochte man noch ein wenig den „Jetlag“ der Thaler spüren. Nach einer 2h-Trainingseinheit durften sich die Junioren auf eine weitere Mahlzeit freuen.

Am Nachmittag traf man sich um 16:00h auf dem Kunstrasenplatz. Die Thaler stauten nicht schlecht, als sie das nasskalte Wetter realisierten. Aber Fussball ist ja bekanntlich eine Outdoor-Sportart, also spielt das Wetter keine Rolle. Im Training konzentrierte man sich hauptsächlich auf den Spielaufbau vom Torwart aus. Über die warmen Duschen waren die Junioren anscheinend so sehr erfreut, dass man einige kaum mehr aus der Dusche brachte. Für den Abend war der Besuch im Kino vorgesehen. Auf dem Kinoprogramm stand „Batman vs. Superman“. Nach dem Film stand dann Einiges an Aufklärungsbedarf an. Zum Glück hatte man einige Junioren dabei, die den Film verstanden haben. Für die anderen war sicher die eine oder andere hübsche Schauspielerin dabei, die man bewundern konnte ;)

Tag 3

Am dritten Tag stand ein Testspiel gegen die einheimische U15 an. Vor dem Spiel war noch nicht klar, ob es sich dabei um eine „U-Mannschaft“ oder eine „normale Jugendmannschaft“ handelte. Nach einigen gespielten Minuten wurde klar, dass es sich nicht um eine „U-Mannschaft“ handelt. So konnte man den Altersunterschied auch deutlich spüren. Die Thaler konnten das Spiel mit weniger Aufwand als gedacht deutlich für sich entscheiden. Trotzdem konnte man einige Schlüsse bezüglich dem taktischen Auftreten ziehen. Die eigentlich erfreulichere Nachricht an diesem Vormittag war nicht der klare Sieg, sondern dass ein altbekanntes Gesicht im Schwabenland aufgetaucht ist. Peter Thommen, Vorgänger von Ronnie als Ba-Trainer, stattete den B-Junioren einen Besuch ab. Auch er kam in den Genuss des vorzüglichen Essen des Hauses. Am Nachmittag bestritt man dann noch eine Trainingseinheit mit den Schwerpunkten Standards und Pressing. Peter hatte dann noch die blendende Idee, einen ehemaligen Spieler zu einer Penalty Challange herauszufordern. Der Haken daran war, dass man sich vor dem schiessen 12x um die eigene Achse drehen musste. Es sah so witzig aus, dass sich gleich die ganze Mannschaft an dieser Challange teilnahm. Was sehr zum Erfreuen der anderen Mannschaften war. Nun war es endlich so weit, dass schon fast legändere Go-Kart Rennen stand auf dem Programm. Nun war auch klar, weshalb Peter die Reise auf sich genommen hatte. An der Rennstrecke angekommen, gab es zu erst eine Einweisung in die verschiedenen Flaggen. Wie sich später rausstellte, haben nicht ganz alle begriffen für was die Fahnen stehen. Am schnellsten meisterten Dario Baschung bzw. Cedric Braam den Kurs. Gratulation an dieser Stelle!

Tag 4

Am Ostersonntag traf man sich wieder wie üblich um 9 Uhr zum Frühstück und um 11 Uhr zur ersten Trainingseinheit. Sonntags stand das Flanken im Vordergrund. Vor dem Mittag mussten wir dann leider unseren Gast wieder verabschieden. Danke Peter für deinen Besuch, hoffentlich sieht man sich im Mai wieder ;) Nach dem Mittag wurde das Geheimnis um die „Überraschungsaktivität“ geklärt. Man fuhr mit den Bussen ins Nachbarsdorf Baiersbronn, dort durfte man in drei verschiedenen Gruppen eine Art Schnitzeljagd antreten. Die Gruppen erhielten je ein Tablet mit dem sie im Dorf herumlaufen mussten und Fragen zu beantworten hatte. Während eine Gruppe sich mit Wikipedia zu helfen wusste, fragte die andere eher Einheimische um Rat. Während sich die dritte Gruppe nur noch mit raten zu helfen wusste. Das Ranking fiel auch dementsprechend aus...

Am Abend stand dann noch das lang ersehnte Regenerieren der Muskeln im einheimischen Panorama Bad an. Die Junioren genossen die verschiedenen Bäder und entspannten sich vorzüglich. Am letzten Abend stand für einige der Thaler noch der Ausgang mit Ronnie auf dem Programm. Nachdem man ca. 45min im Dorf rumeierte und vergeblich nach einem Lokal mit angemessenem Soft-Drink Sortiment Ausschau hielt, entschied man sich, den hauseigenen Ice-Tea Vorrat zu plündern..

Tag 5

Was gibt es Schöneres, als an einem Montagmorgen nicht zur Schule bzw. zur Arbeit zu müssen? Letzter Tag, letztes Training! Am Schluss des wirklich gelungenen Trainingslager stand noch einmal ein intensives Training an. Man übte nochmals das Pressing und das Flanken.

Dann war aber endgültig Schluss mit Trainieren. Halt etwas war da noch.. ach ja, man durfte zum Schluss noch einmal in den Genuss der herrlichen Küche kommen, ehe man mit den Bussen wieder in Richtung Thal aufbrach.

Lars Altermatt

Fazit des Trainers

Ein auch für den Trainer super, leider zu kurzes, aber vor allem unfallfreies Trainingslager ist Geschichte. Einige Aufschlüsse konnten gemacht werden. Danke den Eltern und Spielern für das Vertrauen!

Ronnie Gertsch

Anmerkung der JUKO Thal United

An dieser Stelle gebührt Ronnie ein riesiges Merci! für die Organisation und Durchführung des Trainingslagers mit anderthalb Dutzend Halbstarken. Das ist keineswegs selbstverständlich und zeugt von seinem grossen Engagement für dieses Team - danke Ronnie!

Ein herzliches Dankeschön auch an Steffi, Thierry und Tatjana, die ihren Ehemann/Papi begleitet und unterstützt haben. Toll, dass ihr die Unternehmung mitgetragen habt :)

Remo Bürgi


Und jetzt noch einige Bilder aus Freudenstadt!

Ba TL16-1Ba TL16-3Ba TL16-4Ba TL16-5Ba TL16-6