Das Spiel der letzten Hoffnung stand für die Thaler Auswahl an, gegen den Kantonsrivalen RegioGrenchen musste ein Sieg her - ansonsten wäre der Abstieg Tatsache geworden. Auf dem Mühlacker in Welschenrohr fand also das Saisonfinale für Thal United statt.

Es waren aber die Gäste, die zu Beginn aufs Tempo drückten und nach einigen Minuten vermeintlich in Führung gingen, das Tor wurde allerdings wegen eines Foulspiels aberkannt. Nach knapp zehn Minuten kamen die Thaler das erste Mal vor das gegnerische Tor, und schon stand es 1:0 - Taipi hatte eiskalt eingeschoben. In der Folge bekamen die Einheimischen das Spiel besser in den Griff, erarbeiteten sich zusehends mehr Torchancen und liessen selber kaum mehr welche zu. Kopili, der nur Sekunden zuvor eingewechselt worden war, erhöhte nach 20 Minuten auf 2:0.

Nach der Pause war das Geschehen ausgeglichen, wenige Torszenen auf beiden Seiten. Nach knapp einer Stunde gelang RegioGrenchen der Anschlusstreffer mit einem sehenswerten Weitschuss. Nur wenige Minuten später versuchte sich auch Qadraku als Distanzschütze und konnte prompt die 2-Tore-Führung herstellen. Kurz vor Schluss wurde es nochmals spannend, als die Gäste per Penalty den erneuten Anschluss schafften. Praktisch im Gegenzug machte Qadraku alles klar, als er eine Flanke von Lance Disler nur noch einzunicken brauchte.

Die benötigten 3 Punkte waren Tatsache und die Ausgangslage nun nicht ungünstig. Aesch und Frick, die beiden Konkurrenten gegen den Abstieg, haben noch schwierige Spiele vor sich. Wir hoffen also auf etwas Schützenhilfe, am Donnerstag entscheidet sich dann, ob wir oben bleiben oder nicht.

 

Aufstellung

Lisser; Ackermann (Kamber), Nussbaumer, Stjepanovic, Ponjavic; Schalt (Nganga), D.Disler (L.Disler), Taipi (Flückiger); Morina (Bielmeier), Schärmeli.

 

Tore

9' Armen Taipi; 19' Turkan Kopili; 65'/79' Sherif Qadraku