>zwei verschiedene Halbzeiten<

Nach dem klaren Cupsieg in Biberist stand wieder ein Einsatz in der Meisterschaft gegen einen starken Widersacher auf dem Programm. In der ersten Halbzeit waren die Thaler fast nur mit Verteidigungsaufgaben beschäftigt, gingen aber kurz vor dem Seitenwechsel in Führung. In der zweiten Halbzeit konnten sich die Einheimischen steigern, verloren aber dennoch das Spiel.

 

Das Spiel begann mit viel Ballbesitz für die Gäste und mit einer guten Defensivleistung der Thaler. Die Dulliker hatten mit einem Foulpenalty schon früh die Gelegenheit, in Führung zu gehen. Aushilfsgoalie David Mägli schnappte sich aber den halbhoch getretenen Ball spektakulär. Der Spielverlauf blieb aber gleich, Dulliken machte das Spiel und die Gastgeber brachten keine Aktionen über mehrere Stationen zustande. Wenn dann aber einmal eine vernünftige Aktion gelang, wurde es vor dem Tor der Niederämter sofort gefährlich. So scheiterte Christian Wehrli in der 22. Minute mit seinem Schuss nur knapp. Eine Zeigerumdrehung später schnappte er sich eine zu knappe Goalierückgabe, umkurvte den Dulliker Schlussmann, konnte aber im letzten Moment noch abgeblockt werden. In der 28. Minute köpfte Matteo einen Eckball an den Pfosten. Die Gäste waren vor allem mit Weitschüssen gefährlich. Kurz vor dem Halbzeitpfiff traf Nikola Vidovic mit einem herrlichen Weitschuss aus 20m in die tiefe Torecke zum Führungstreffer der Einheimischen.

Nach dem Pausentee überstürzten sich die Ereignisse. Mit sechs neuen Kräften drückten die Platzherren sogleich aufs Dulliker Tor. Doch mit dem ersten Angriff der Gäste gelang ihnen gleich der Ausgleich. Kurz darauf entschied der Unparteiische bei einem Zweikampf zwischen dem Dulliker Goalie und Luca auf Höhe des Penaltypunkts auf Foul für Dulliken und zum Entsetzen vieler schickte er den Thaler mit einer Zehnminutenstrafe vom Feld. Die Dulliker nützten die daraus entstandene Aufregung und gingen sogleich in Führung. Die Platzherren reagierten aber ausgezeichnet auf diesen erstmaligen Rückstand. Sie setzten zu zehnt mächtig Druck auf und schafften tatsächlich per Foulpenalty den Ausgleich.

In der 64. Minute entschied der Schiedsrichter erneut auf Foulpenalty für Dulliken und gelb für Andri. Diesmal konnte David den erneuten Führungstreffer nicht verhindern. In der Euphorie gelang den Gästen gleich noch der KO-Schlag. Kurz vor Schluss erhöhten die Niederämter noch einmal, und mit dem Schlusspfiff versenkte Matteo einen Freistss zum Schlussergebnis. Die Enttäuschung über diese unnötige Niederlage war riesengross. Allerdings müssen sich die Thaler an der eigenen Nase nehmen; spielten sie doch im zweiten Durchgang defensiv sehr fehlerhaft.

 

Thal United spielte mit:

David Mägli; Cédric Gisler, Matteo Fluri, Noah Bruttel, Ilmi Sinani; Alessio Rindlisbacher, David Fluri, Mewael Tsegay, Fatlind Zeqiri; Nikola Vidovic, Christian Wehrli

 

Ersatzspieler: Luca Kamber, Sandro Moser, Sven Häusler, Rafael Carvalho, Andri Affolter, Thomas Bader

 

 

Torfolge:

35. min   1 : 0  Nikola Vidovic

43. min   1 : 1  Dulliken

46. min   1 : 2  Dulliken

49. min   2 : 2  Matteo Fluri (Foulpenalty)

64. min   2 : 3  Dulliken (Foulpenalty)

65. min   2 : 4  Dulliken

74. min   2 : 5  Dulliken

80. min   3 : 5  Matteo Fluri

 

Bemerkungen:

Thal United ohne Thierry Gertsch (verletzt)

 

Martin Bürgi