>>> Der Kantonalmeister zeigte uns, was Effizienz heisst <<<

Die Thaler hatten sich für diese letzte Partie in dieser Konstellation einiges vorgenommen. Man wollte es dem Aufsteiger möglichst lange schwer machen. Doch bereits in der 8. Min führte ein Missverständnis in der Thaler Abwehr zum 1:0. Die Startphase gehört eher den Einheimischen, welche immer wieder mit langen Bällen ihre Stürmer lancierten.

So auch in der 18. Minute nach einem Ballverlust im Mittelfeld, als die Gastgeber den Konter konsequent verwerteten. Langsam nahmen dann die Gäste das Spiel mehr und mehr in die Hand und hatten immer wieder gefährliche Angriffe über Alessio oder Luca, welche aber beide im gegnerischen Torwart ihren Meister fanden. Wie aus dem Nichts konnte das Team Wasseramt sogar in der 31. Min das 3:0 schiessen. Doch von Aufgeben keine Spur, immer wieder kombinierten sich die Thaler vor das gegnerische Tor, doch dieses schien heute wie zugemauert. Kurz vor der Pause schickte Luca mit einem Pass in den Lauf Alessio los, welcher sich gegen den Verteidiger und den Torwart durchsetzte. So ging es mit einem eher schmeichelhaften 3:1 für die Gastgeber in die Pause.

Nach der Pause das gleiche Bild, die Thaler hatten zwar mehr vom Spiel, die Gastgeber die bessere Effizienz: so erhöhte Wasseramt in der 46. Min auf 4:1. Doch die Thaler waren noch nicht gebrochen, so hatten Matteo und Luca noch einige sehr gute Torchancen, welche aber alle vom super Heimkeeper zunichte gemacht wurden. Ab der 70. Minute war die Luft raus bei den Thalern. Auch weil die Bank von Thal United deutlich kleiner war als die von Wasseramt. Die Gastgeber schossen noch zwei weitere Tore. Die letzte Chance des Spiels gehörte den Gästen, jedoch blieb der Gästetorwart einmal mehr Sieger gegen Alessio.

Fazit

Als Mannschaft aufgetreten, zusammen Fussball gespielt, doch leider zu wenig aus den vielen Chancen gemacht.
Danke Jungs, es hat trotzdem Freude gemacht heute.

Tore

08'   1:0

18'   2:0

31'   3:0

40'   3:1   Alessio Rindlisbacher (Luca Kamber)

46'   4:1

72'   5:1

80'   6:1

Aufstellung

Gertsch; Gisler, Brunner, Zeqiri, Häusler; Tsegay, Bruttel; M. Fluri, D. Fluri, Rindlisbacher; Kamber.

Zu Beginn Ersatz: Sinani, Zulficari.

Ronnie Gertsch